Qualitätswein aus dem Internet

Heutzutage kann man über das Internet ja fast alles bekommen und viele Menschen nutzen das auch. Aber dass man Wein im Netz kaufen kann und zwar Qualitätswein, das ist nur wenigen bekannt. Gemeint sind hierbei nicht Onlinekaufhäuser wie Amazon, die durchaus gute Qualität liefern, sondern richtige Weinshops, wie man sie auch in Städten findet.

Worauf sollte man achten?

Viele Kunden schrecken vor dem Einkauf von Lebensmitteln aus dem Netz zurück, weil sie sich nicht von der Frische der Ware überzeugen können und befürchten, dass was sie erhalten, könne verdorben sein.
Diese Angst ist in den meisten Fällen unbegründet. Sicher gibt es einige dubiose Händler, die meisten Weinhäuser im Internet sind aber vertrauenswürdig. Sollte man sich davon überzeugen wollen, sucht man am besten nach dem „Trusted Shops Garantee“ – Siegel für den Internethandel. Dieses Siegel wird von unabhängigen Instituten verliehen und beweist, dass der Händler die beschriebene Ware zum beschrieben Zustand liefert. Auch das Datensicherheitssiegel zeigt einen vertrauenswürdigen Händler an. Es bestätigt, dass überlassene Daten nicht an Dritte weitergereicht werden. Im Wesentlichen verläuft der Weinhandel nicht anders als jeder andere Handel im Internet.

weinglas

Was sind Vor- und Nachteile?

Einer der größten Vorteile des Internethandels ist natürlich die Einfachheit. Jeder, der einen Computer besitzt, kann ins Netz gehen und muss nicht erst nach einem guten Weingeschäft suchen. Ein zweiter wesentlicher Pluspunkt ist die große Auswahl. In einem echten Geschäft ist die Auswahl nur so groß, wie der vorhandene Platz. Im Internet kann man, da keine Lager und Personalkosten anfallen, unterschiedlichste Weinsorten aus allen Teilen der Welt kaufen und das zu günstigeren Preisen als im Einzelhandel. Hierbei sind nicht die die geläufigeren Weinsorten vertreten, sondern auch wahre Seltenheiten, die man selbst im Fachhandel nicht immer bekommt.Die Auswahl schließt auch Sekte und Schaumweine mit ein und viele Händler bieten dazu kleine Päckchen mit Trüffel oder Schokolade an, die zum Wein gleich gereicht werden können.
Kontakt mit den Händlern aufzunehmen, wenn man eine Frage hat, ist der große Knackpunkt. Nicht alle Onlinehändler bieten diese Möglichkeit an. Sicherlich kann man im Zweifelsfalle immer über den Kontakt-Button Anfragen stellen, jedoch können die Antworten mitunter lange auf sich warten lassen. Aber auch hier gibt es Ausnahmen, wie die Seite onlineweinkeller.de, die einen Chat anbietet, in dem man sich mit dem Händler direkt in Verbindung setzen kann.
Auch die Versandkosten fallen unterschiedlich aus. Einige Anbieter haben einen hauseigenen Lieferservice. Dieser kostet zwar mehr, bietet aber größere Sicherheit. Andere nutzen private Zustelldienste.

Schreibe einen Kommentar